Geistlicher Impuls von Pfr. Th. Schädlich

Abb.: Kerze

Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten, zu Gott, der meine Sache zum guten Ende führt.
Psalm 57,3

Liebe Eltern, liebe Schüler,

wir erleben eine Zeit der großen Verwirrung. Eine Situation, die in dieser Form noch keiner von uns erlebt hat und die es seit dem Krieg auch nicht mehr gab.

Betrachtet man diese Welt geistlich, könnten wir zu dem Schluss kommen: Der, den die Bibel als Durcheinanderbringer bezeichnet, der Teufel, hätte gewonnen. Einschränkungen, Schließung von Schulen und Freizeitanlagen, Absage von Konzerten, ja sogar in den Kirchen wurde der Gottesdienst verboten! Das Gottesdienstverbot ist wohl einzigartig in der Geschichte der Kirche. Angst und Panik, wie sich an Hamsterkäufen ablesen lässt, beherrschen die Gedanken vieler Menschen. Hat der Teufel gewonnen?

Nein, denn Jesus Christus, Gott ist der Allerhöchste. Das bekennen wir Christen und sind darin getröst und getragen. Wir haben Internet, und hören Gottes Wort via Livestream (z.B. Livestreams der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens), können jetzt auf diese Weise sogar die Gottesdienste in Klöstern mitfeiern (z.B. im Zisterzienser-Kloster Neuzelle). Auch in Gaußig wird regelmäßig weiter Gottesdienst durch mich gefeiert werden, wenn auch ohne Gemeindebeteiligung. (vielleicht kommt auch hier noch ein Livestream zustande).

In den Häusern beginnen wir vielleicht Hausandachten zu feiern (hier gibt es dazu eine kleine Vorlage).

Nein, durcheinanderbringen lassen wir uns nicht von ihm, dem Durcheinanderbringer. Denn wir wissen, Christus ist Sieger, Christus ist König. Gott ist Ordnung - in ihm haben wir Ruhe und Frieden.

Du bist ja doch unter uns, HERR, und wir heißen nach deinem Namen; verlass uns nicht!
Jer 14,9

Bleiben Sie behütet, gesund und gesegnet

Ihr Pfarrer Thomas Schädlich

 


An dieser Stelle werden die sonntäglichen Predigten zum Nachlesen veröffentlicht: